Über

Alfried Schöngrün lebt in Mecklenburg auf dem Dorf allein mit seinen zwei Gitarren – eine blonde und eine dunkle – und mit seinen Hühnern, Katzen, Enten, Gänsen und Schafen. Er hat 43 Semester studiert, sich von Robert Walser über Strindberg, Hesse und Bernhard bis Janosch und Kostolany durch einen Teil der Weltliteratur gelesen um sich sodann auf das Wesentliche zu beschränken. Hühner, Katzen, Enten, Gänse und Schafe. Gedichte und Musik. Vorrangig Death Metal.